SVO Damen zittern sich auswärts zum Sieg

Handball, Tennis, Turnen

SVO Damen zittern sich auswärts zum Sieg

Frauen SV Ossweil Handball

 

Mit Siegeswille zu zwei Punkten

Der heutige Gegner, die HSG Marbach-Rielingshausen, rangierte vor dieser Partie mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz, hatte bisher aber auch fast nur gegen die Spitzenteams der Liga antreten müssen. Und der SVO hatte sich zuletzt ja auch nicht mit Ruhm bekleckert und auch erst zwei Pünktchen auf der Habenseite. Heißt beide Teams wollten unbedingt gewinnen und man durfte die Gegnerinnen angesichts dieser Konstellation keinesfalls unterschätzen.

Es wurde dementsprechend eine spannende Partie. Die Ossweiler Damen hatten am Anfang deutliche Probleme in der Abwehr, vorne lief es z.T. zwar zunächst etwas überhastet, aber insgesamt rund, sodass es bis zum 5:5 nach sieben Minuten munter hin und her ging. Zwar warfen sich die Marbacherinnen zwischendurch auf 10:8 in Führung, auch dank zahlreicher Siebenmeter, doch in der 19. Minute stand es erneut 11:11. Es folgte die schwächste Phase der Ossweilerinnen, in der vor allem die Linksaußen der Marbacherinnen an einigen schön herausgespielten Treffern und Kontern beteiligt war. Mit drei Toren lagen die SVO Damen plötzlich hinten, kriegten aber Gott sei Dank die Kurve und die Abwehr dicht, sodass es zur Halbzeit nur noch 17:16 für die HSG stand.

Die zweite Halbzeit gehörte irgendwie ein Tick mehr den Gästen aus Ossweil. Man wollte diese Punkte! Hannah Eßlinger packte immer wieder ihren schnellen Wackler aus, Alina Kohl erzielte ein paar sehenswerte Treffer von Linksaußen und Heidrun Vetter kehrte nach langer Zeit ins Abwehrzentrum zurück und packte gleich wieder ordentlich zu. Nach 45 Minuten lag man mit 20:24 in Front. Aber damit war die Partie keineswegs gelaufen, das war auch klar. Zweimal musste man in Unterzahl in der verbleibenden Zeit agieren und Jana van Arkel hielt die HSG im Spiel. Von 22:25 glichen die Hausherrinnen wieder auf 25:25 aus. Aber die SVO-lerinnen kämpften, erarbeiteten sich den 25:26 Treffer in der 54. Minute und ließen keinen weiteren Treffer, und in Summe so nur acht Gegentore in der zweiten Halbzeit, zu. Eine Minute vor Schluss kam man wieder in Ballbesitz und spielte die Zeit gut herunter und konnte sich nach Abpfiff erleichtert über Punkt drei und vier diese Saison freuen.

Nochmal zwei Punkte in der kommenden Partie gegen den TSV Korntal und die SVO Damen könnten erstmal ganz entspannt durchatmen.

Für den SVO spielten: Catalina Heß, Lisa Motz (beide Tor), Julia Schöner (1), Katja Mahler (1), Jana Burgschweiger, Selina Gnann (2), Nathalie Huber, Katrin Malisi (6), Heidrun Vetter (1), Anna Bölke (1), Hanna Eßlinger (5), Alina Kohl (5), Eva Kirchner (4/3)

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.