Großartig gekämpft!

Handball, Tennis, Turnen

Großartig gekämpft!

Frauen SV Ossweil Handball

Ossweiler Frauen verlieren knapp mit einem Tor

Am Sonntagnachmittag trafen in der Ossweiler Mehrzweckhalle der SV Ossweil und die HSG Freiberg-Benningen-Hoheneck aufeinander. Im Hinspiel hatte man die erste Halbzeit gehörig verschlafen, in der zweiten Hälfte aber auf Augenhöhe gespielt. Es galt, wie Trainier Jörg Anders vor der Partie betonte, die Kreise der beiden HSG-Goalgetterinnen Isabell Lemke und Pia Stängle einzuengen, um Chancen auf einen Punktgewinn zu haben.
Dies gelang den Ossweilerinnen auch gut. Insgesamt war die Abwehrleistung an diesem Tag stark, vermutlich sogar die beste der bisherigen Saison. Leider lief der Angriff dagegen in der ersten Halbzeit gar nicht rund. 2:7 lag man nach 17 Minuten hinten, weitere zwei Minuten später netzte Nathalie Huber zum 3:7 ein und die kurz darauf folgende Zeitstrafe auf Seiten der HSG nutzen die Ossweiler um auf 5:8 zu verkürzen. Zur Halbzeitpause stand es 7:11 und der SV-Trainer spornte seine Mädels an, weiterhin so gut in der Abwehr zu arbeiten und wenn es dazu vorne etwas runder läuft, sei das Spiel noch zu drehen.
In der Tat lief es im Angriff im zweiten Durchgang besser, die Chancen wurden insgesamt besser verwertet. Tanja Layher auf der Mitte-Position machte selbst Druck, verteilte ebenso Bälle an ihre Mitspielerinnen und machte einige schöne Stemmwurftore, Zwar konnte sich die HSG nochmals auf 9:15 nach 36 Minuten absetzen, danach beherrschten jedoch die Hausherrinnen eine ganze Zeit lang das Spiel. Über 12:16 und 15:18 in der 42. Minute konnte man sich durch die angesprochen starke Abwehrarbeit endgültig zurückkämpfen und Katrin Malisi traf in der 46. Minute zum 18:18 Ausgleich.
Kurz zuvor hatte der HSG-Trainier bereits eine Auszeit genommen, um seine im Angriff doch etwas verzweifelt wirkenden Mädels wieder auf Spur zu bringen. Diese konnten danach auch wieder die Führung übernehmen, vor allem HSG-Spielerin Lemke rackerte sich sichtlich für ihr Team ab. Doch auch dieses Mal konnte man den 21:23 Rückstand aufholen, Alina Kohl traf den wichtigen Konter zum 23:23 einhundert Sekunden vor Schluss. Eine Minute vor Abpfiff bekam Anna Bölke leider aufgrund einer streitbaren Entscheidung – sie habe den Ball des Gegners beim Freiwurf weggerollt – die dritte Zweiminuten-Strafe und in Überzahl gelang den HSG-lerinnen dann doch noch ein Tor.
Im Gegenzug schafften es die Osssweilerinnen nicht mehr in den verbleibenden 45 Sekunden den erneuten Ausgleich zu erzielen, sodass die Partie glücklich für die Spielgemeinschaft aus Freiberg-Benningen-Hoheneck mit 23:24 endete.
Zwar waren die SV-Mädels nach diesem starken Kampf enttäuscht, doch wenn man an die gezeigte Leistung in den folgenden Partien anknüpfen kann, wird es sicherlich bald wieder Punkte geben.
Für den SVO spielten: Stefanie Weller, Tanja Esenwein , Lisa Motz (alle Tor), Alina Kohl (2), Katrin Schwarzkopf, Victoria Rüssel, Hanna Eßlinger (2), Franziska Gruber (2), Nathalie Huber (3), Katrin Malisi (7), Tanja Layher (6/1), , Anna Bölke, Eva Kirchner (1), Jana Burgschweiger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.