SVO Damen manchen es spannend

Handball, Tennis, Turnen

SVO Damen manchen es spannend

Frauen SV Ossweil Handball

Auswärtssieg nach souveräner Schlussphase

Das Harzverbot in der Aldinger Halle bereitete den Ossweilerinnen vor der Partie zum Teil doch etwas Kopfzerbrechen. Davon abgesehen war man aber nach dem knappen Kampfsieg gegen Bönnigheim am vorherigen Wochenende und angesichts des ordentlich gefüllten Punktekontos guter Dinge auch diese Partie gewinnen zu können.

Die Ossweiler Mädels erwischten den besseren Start, nutzen die Löcher in der noch völlig unsortierten Aldinger Abwehr zunächst gut aus und gingen mit 2:5 in Führung. Nun stabilisierte sich eben jene jedoch und zwang die SVO-lerinnen zu einigen Fehlern. Dazu kam eine Zeitstrafe und prompt stand es 7:6 für die Gastgeberinnen nach 19 Minuten. Neben einigen Kontern aufgrund der bereits angesprochenen Fehler im Ossweiler Angriffsspiel,  konnten die Rückraumspielerinnen des TV in der ersten Halbzeit nahezu ungestört wohl platzierte Treffer aus acht-neun Meter erzielen. Aber die Partie blieb knapp und zur Halbzeit führte der TV Aldingen mit 11:10.

In der zweiten Halbzeit agierte die Ossweiler Abwehr etwas aggressiver, vorne war man auf allen Positionen angriffslustig und konnte auch einige Siebenmeter erkämpfen sodass sich die Partie zusehends in Richtung SVO drehte. In der 47. Minute konnte man sich erstmals mit drei Treffern auf 15:18 absetzen.

Aber das Spiel war noch nicht gelaufen, in Überzahl ging Aldingen wiederum mit 19:18 in Führung, verwarf in den verbleibenden sieben Spielminuten jedoch allein zwei Siebenmeter. Ab der 52. Minute beim Spielstand von 20:19 für Aldingen ließ die Ossweiler Abwehr keinen Treffer mehr zu. Stattdessen markierte Selina Gnann in der 56. Minute den 20:21 Führungstreffer und Katrin Malisi luchste den nervös werdenden Aldingern in der Schlussphase zweimal den Ball in der Abwehr ab, sodass am Ende ein verdienter 20:23 Auswärtssieg für die SVO Damen auf der Anzeigetafel stand.

Nun verbleibt noch ein Heimspiel am Sonntagnachmittag (02. Dezember, 15:45 Ossweiler MZH) gegen die durchaus ebenfalls schlagbaren Ditzinger, bevor eine ausgedehnte Winterpause ansteht.

Für den SVO spielten: Catalina Heß (Tor), Anna Bölke (1), Katja Mahler, Katrin Schwarzkopf, Alina Kohl, Hanna Eßlinger (4), Franziska Gruber (1), Jana Burgschweiger, Katrin Malisi (8), Nathalie Mühlbauer, Selina Gnann (7/4), Eva Kirchner (2/1)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.