Keine Punkte trotz Leistungssteigerung

Handball, Tennis, Turnen

Keine Punkte trotz Leistungssteigerung

Frauen SV Ossweil Handball

Gute Kampfleistung reicht leider nicht zum Sieg

Die gute Nachricht ist, dass die SVO-Damen mit der Leistung von Samstagabend die beiden vorherigen Partien sicherlich gewonnen hätten. Die schlechte Nachricht ist, dass es an diesem Abend gegen den Landesligaabsteiger Steinheim/Kleinbottwar noch nicht gereicht hat.

Aber von vorne. Trainer Jörg Anders musste auch in dieser Partie auf einige etatmäßige Rückraumspieler krankheits- und urlaubsbedingt verzichten und auch die Gesamtsituation auf der Kreisposition hat sich noch nicht wesentlich gegenüber dem Vorjahr verändert.

Die SVO-Damen kamen ganz ordentlich in die Partie, auch ein 4:2 Rückstand nach sechs Minuten brachte sie nicht aus der Ruhe, vielmehr hielt man dagegen und stand einigermaßen stabil in der Abwehr. So konnte man zum 6:6 ausgleichen und auch einen erneuten 10:7 Rückstand egalisierte man wieder zu einem 11:11 in der 27. Minute. Einen starken Beitrag dazu, dass man in der ersten Halbzeit dran bleiben konnte, leistete auch Tanja Esenwein im Tor. Mit dem Halbzeitpfiff versenkte Hanna Eßlinger zum 13:13 und Trainer Jörg Anders zeigte sich in der Pause angetan von der Leistung seines Teams. Er bemängelte jedoch völlig zu Recht die oft zu vorschnellen Abschlüsse seiner Mädels und forderte, dass dies in der zweiten Halbzeit besser werden müsse. So richtig folgte man dieser Anweisung leider nicht.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst wie die erste: die Heimmannschaft legte vor, der SVO blieb jedoch hartnäckig dran über 19:18 bis zum 23:21 in der 48. Minute. Danach jedoch kam der Bruch, Fehler schlichen sich ein und hinten hart erarbeitete Bälle wurden vorne einfach weggeworfen. Im Nu stand es 25:21. Außerdem schaffte man es über das gesamte Spiel hinweg nicht, die Kreise von HG-Spielerin Carina Scholl einzuengen. Auch ein Torwartwechsel brachte keinen Impuls und so konnte Steinheim/Kleinbottwar den Vorsprung in den Schlussminuten weiter ausbauen bis zum 30:24 Endstand.

Besonders bitter ist die Niederlage angesichts dessen, dass man am Samstagabend die HC Oppenweiler/Backnang in der Ossweiler Mehrzweckhalle empfangen wird. Die befinden sich auf Kurs Richtung Saisonziel, nämlich Meisterschaft, und im Zweifelsfall wird Spielertrainerin Judit Lukács den HC vermutlich einfach selbst in die Landesliga schießen. Da wird es sehr schwer werden Punkte zu holen, bei einer erneuten Niederlage ist man dann aber schon wieder arg in Zugzwang.

Für den SVO spielten: Catalina Heß, Tanja Esenwein (beide Tor), Anna Bölke (6/1), Katrin Schwarzkopf (2), Viktoria Hilner, Alina Kohl (3), Hanna Eßlinger (3), Franziska Gruber (2/1), Jana Burgschweiger, Katrin Malisi (8), Nathalie Mühlbauer (1), Selina Gnann (2)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.