SVO-Damen holen Big Points gegen HC Oppenweiler/Backnang

Handball, Tennis, Turnen

SVO-Damen holen Big Points gegen HC Oppenweiler/Backnang

Frauen SV Ossweil Handball

Verdienter Sieg nach toller kämpferischer Leistung

Mit diesem sonnigen Sonntagnachmittag wüsste man eigentlich besseres anzufangen als in einer stickigen Halle übers Spielfeld zu rennen. Für die SVO-Damen war es, ob des etwas dünnen Punktekontos, leider ein sehr wichtiger Nachmittag und man hatte vor, viel zu rennen und zu kämpfen wie auch Trainer Jörg Andres seinen Mädels nochmals vor dem Spiel klar machte. Man wollte an die gute Leistung aus der Partie gegen die HSG Strohgäu anknüpfen und so möglichst zwei befreiende Punkte holen. Die Ossweilerinnen boten an diesem Tag tatsächlich eine ihrer besten Saisonleistungen auf – komischerweise verkauft man sich auswärts grundsätzlich besser als vor heimischer Kulisse.

In der Anfangsphase hatte man Schwierigkeiten die Kreise von Rückraumspielerin Lea Seybold einzuengen und  so hatten zu Spielbeginn die Hausherrinnen die Nase leicht vorn. Die Partie gestaltete sich insgesamt aber sehr ausgeglichen, wobei die SVO-lerinnen es immer wieder schafften, sich leicht abzusetzen, die HC-lerinnen im Gegenzug aber immer wieder den Ausgleich herstellten. Über 2:1 und 3:3 schaffte man es, sich auf 4:7 und 6:9 abzusetzen. Der HC glich jedoch zum 9:9 aus, der SVO setzte sich erneut mit 9:13 in der 25. Minute ab, im Gegenzug kämpfte sich der HC bis zur Pause wieder heran und erzielte den 14:15 Treffer durch einen schönen Spielzug mithilfe des siebten Feldspielers wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff.

Die SVO-lerinnen waren darauf bedacht, nach der Halbzeit nicht kurzzeitig einzubrechen, denn Rückstände holt man erfahrungsgemäß diese Saison schwer wieder auf. Aber die Abwehr stand weiterhin solide, der Angriff lief an diesem Tag rund, die Torhüterinnen waren gut aufgelegt und Eva Kirchner netzte alle Siebenmeter sicher ein. So hatte man sich in der 46. Minute wieder einen schönen Vorsprung von 21:25 herausgespielt als der gegnerische Trainer die Abwehrreihen auf 5:1 umstellte. Die Maßnahme fruchtete, die Ossweiler Damen wirkten etwas überrumpelt und vergaben prompt einige Bälle. Die Gegnerinnen schossen sich erneut auf 25:26 heran. Bekanntlich ist bei solch einer offensiven Abwehr Bewegung ohne Ball gefragt – genau das Richtige für SVO-Spielerin Hanna Eßlinger, die, kaum eingewechselt, zwei wichtige Treffer erzielte. Erneut versuchte es Oppenweiler/Backnang mit dem 7. Feldspieler, wovon sich der SVO dieses Mal aber nicht überrumpeln ließ. In der Schlussphase hatte man den Eindruck, dass die SVO-lerinnen den Sieg einfach deutlich mehr wollten, vielleicht, weil sie ihn auch deutlich mehr brauchten. Zwar bekam man kurz vor Schluss noch den Gegentreffer zum 27:28, doch Trainer Andres nahm noch eine Auszeit 15 Sekunden vor Spielende und die Mädels auf dem Feld gaben den Ball dann einfach nicht mehr her.

Somit siegten die SVO-Mädels endlich mal wieder und wirkten nach der Partie auch sehr erleichtert.

Als nächstes steht am 14. April ein Heimspiel gegen den Tabellenprimus der HB Ludwigsburg an. Ziel in dieser Partie wird es sein, nicht völlig unter die Räder zu kommen.

 

Für den SVO spielten: Gina Leipold, Lisa Motz (beide Tor), Alina Kohl, Katrin Schwarzkopf (2), Hanna Eßlinger (3), Franziska Gruber, Katrin Malisi (6), Julia Schöner (2), Jana Burgschweiger (1), Anna Bölke (4), Eva Kirchner (10/7)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.