SVO Damen verlieren Rückspiel gegen TSV Bönnigheim

Handball, Tennis, Turnen

SVO Damen verlieren Rückspiel gegen TSV Bönnigheim

Frauen SV Ossweil Handball

Am Sonntagabend traten die SVO-Damen zu einer der letzten Begegnungen in der Saison 2018/19 auswärts beim TSV Bönnigheim  an. Das Hinspiel konnte man dank einer guten, kämpferischen Leistung für sich entscheiden, aber in der Rückrunde läuft es ja bekanntlich nicht so rund wie in der Hinrunde. Grund dafür ist unter anderem, dass weiterhin auf Stammspielerinnen verzichtet werden muss. Auch Julia Schöner musste aufgrund einer Bänderverletzung an diesem Tag pausieren. Daneben scheint die Luft aber auf Trainer- wie auch manch Spielerseite schlicht raus zu sein. Eigentlich etwas zu früh, denn zwei Punkte wären für einen sicheren Klassenerhalt noch nötig.

Von Beginn an lagen die Ossweilerinnen zwar leicht hinten, die Abwehr agierte jedoch zufriedenstellend. Die Würfe der Bönnigheimer Damen waren zunächst oft unplatziert oder konnten von SVO Torfrau Catalina Hess pariert werden. Über 3:3 und 6:3 kam es zum Spielstand von 8:6 in der 18. Minute. Danach kam der erste Bruch und der TSV zog auf 12:6 davon. Grund dafür war vor allem die Leistung der Nr. 9 von Bönnigheim, die immer besser ins Spiel kam und deren Kreise man nicht einzuengen vermochte. Schöne Tore im eigenen Angriffsspiel konnte der SVO immer dann erzielen, wenn man etwas Geduld im Angriff aufbrachte und bestenfalls noch einen Spielzug mit einbaute. Leider geschah dies zu selten. Stattdessen gab es über die gesamte Partie viel zu viele überhastete, ungenaue Abschlüsse und die Außenspielerinnen wurden überhaupt nicht in die Partei eingebunden.

Anfang der zweiten Halbzeit konnten die Ossweilerinnen sich nochmals von 16:10 auf 16:13 heranarbeiten und auf der Bank keimte zarte Hoffnung, dass hier vielleicht doch noch etwas zu holen sei. Danach riss der rote Faden aber erneut und 10 Minuten später stand es 22:14. Trainer Jörg Andres hatte dem nichts entgegenzusetzen, verzichtete sogar auf eine Auszeit in dieser Phase. Besonders bitter ist, dass dem SV Ossweil die leichten Dinge, wie Konter vors gegnerische Tor zu bringen, nicht gelingen. Damit macht man sich selbst das Leben schwer.

Die Partie endete mit einer 20:28 Auswärtsniederlage, die man am besten am Samstagabend vor heimischer Kulisse mit einem Sieg gegen den TV Aldingen wieder gut macht. Das Hinspiel konnte man knapp für sich entscheiden und mit Biss und Konzentration könnte man diese Partie durchaus gewinnen.

Für den SVO spielten: Catalina Heß, Tanja Esenwein (beide Tor), Katrin Schwarzkopf (1),  Alina Kohl (1), Jana Burgschweiger, Selina Gnann (5/1), Nathalie Mühlbauer, Anna Bölke (2), Jennifer Hüber (2), Franziska Gruber, Viktoria Hilner, Heidrun Vetter (4), Eva Kirchner (5)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.