Bezirksmeister und Aufsteiger in die Landesliga!!!

TV Sulz/Murr - Maenner 23:27

Männer 1 gewinnen Spitzenspiel in Sulzbach und sogar mehr
Nach der verdienten Niederlage gegen die HSG Neckar, hatte die Mannschaft um Trainer Michael Reber die Chance den ersten Tabellenplatz aus eigener Kraft zu erreichen vorerst vertan. Auch für die auf Tabellenplatz 2 positionierte HSG Sulzbach/Murrhardt war ein vorbeiziehen am Tabellenprimus TV Pflugfelden nicht aus eigener Kraft zu schaffen, und so stand dieses Spiel für beide Mannschaften im Zeichen um den Einzug in die Aufstiegsrelegation.
Wie erwartet entschieden sich die Gastgeber ab der ersten Spielminute für eine kurze Manndeckung gegen Kai Reber, und agierten auch gegen die restlichen SVO Akteure konzentriert. Jedoch stand die Abwehrreihe der Young Deers den Gastgebern in nichts nach und wirkten auf den Gegner eingestellt. So konnte erst in der 7. Spielminute der erste Treffer der Partie welcher zu Gunsten der Heimmannschaft fiel, verzeichnet werden. Doch nun konnten auch die Ossweiler die Deckung der Sulzbacher überwinden und trafen postwendend zum Ausgleich. Nun war es noch einmal den Gastgebern gegönnt mit einem Treffer die 2:1 Führung zu erzielen welche jedoch die letzte für die HSG sein sollte. In der Folge konnte der an diesem Tag stark aufspielende und von seinen Mitspielern gut in Szene gesetzte Vincent Kesel ausgleichen, ehe Daniel Toth und Hannes Eisele nach einer schönen Einzelaktion mit gefühlvollem Abschluss zwei Treffer nachlegten. Diese Führung konnte dank einer guten Abwehr vor einem stark haltendem Bobby Gantner nicht nur verteidigt sondern zwischenzweitlich bis auf vier Tore ausgebaut werden. Die Gastgeber merkten, dass das Spiel drohte in eine Richtung zu kippen und kämpften sich wieder bis auf ein Tor heran. Nicht zuletzt auch weil die Männer 1 ihre ruhige Linie etwas verloren und sich dem Spiel der Gastgeber anpassten. Kurz vor der Pause konnten man sich durch zwei Treffer in Folge wieder etwas Luft verschaffen, ehe man kurz vor der Halbzeitpause noch einen zugegeben schönen Treffer von der linken Außenbahn hinnehmen musste. Somit wurde beim Stand von 9:11 die Seiten gewechselt. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es den Gastgebern den ersten Treffer zu erzielen,und somit auf einen Treffer anzuschließen. Die Young Deers zeigten sich jedoch unbeeindruckt, erzielten vier Treffer in Folge und konnten sich erneut etwas absetzen. Es folgte nun die stärkste Phase einer spielstarken Ossweiler Mannschaft. Aus den Räumen der kurzen Manndeckung gegen Kai Reber, welche von den Gästen auch in Unterzahl gespielt wurde, konnten immer wieder freie Wurfmöglichkeiten herausgespielt werden, vor allem Christian Trostel und Daniel Toth setzten entweder Vincent Kesel am Kreis gut in Szene oder suchten selbst den Torerfolg, und waren hierbei meist erfolgreich oder nur auf Kosten eines Strafwurfs zu bremsen. Doch auch beim Stand von 14:20 in der 47. Spielminute war die Messe noch lange nicht gelesen. Mit aller Kraft stemmten sich Gastgeber nun gegen die drohende Niederlage und dem damit verbundenen Ende der Aufstiegshoffungen. Und tatsächlich gelang es der HSG wie bereits in der ersten Halbzeit Tor um Tor aufzuholen. In der 55. Spielminute verkürzten die Gastgeber den Rückstand erstmals seit Beginn der zweiten Halbzeit auf 2 Tore. Die Männer 1 bewiesen jedoch Nervenstärke und wollten sich nicht um ihren verdienten Lohn bringen lassen. Kai Reber bewies vom 7Meter-Strich Nerven und erhöte auf 21:24 ehe der treffsichere Juri Sawada zum 21:25 nachlegte. Die Sulzbacher schalteten nun auf eine offensive Manndeckung, um mögliche Ballverluste zu provozieren. Die Young Deers agierten aber weiterhin konzentriert und ließen
keinerlei unnötiger Ballverluste zu. Steven Jung markierte von Außen den Treffer zum umjubelten 23:27 Endstand, bevor der letzte Angriff der Sulzbacher seinen Weg ins Tor nicht fand. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel bei den Young Deers keine Grenzen. Der Angstgegner aus Sulzbach war bezwungen und zweite Tabellenplatz in greifbarer Nähe. Dass sich im Laufe des Tages auch die Tür Richtung Meisterschaft erneut öffnen sollte, ahnte in diesem Moment noch niemand.
Es spielten: Joshua Gantner, Tim Haßmann (beide Tor), Hannes Eisele(2), Steffen Lutz, Christian Trostel (4), Daniel Toth (5), Dino Montanaro (2), Kevin Freidel , Maik-Daniel Fandrich(1), Juri Sawada (3), Kai Reber (3/2), Daniel Mauser , Steven Jung (3/1), Vincent Kesel (4)
Dank der überraschenden Niederlage des TV Pflugfelden bei der SG Ludwigsburg/Eglosheim ist nun auch wieder der erste Tabellenplatz für die Young Deers aus eigener Kraft zu erreichen. Eine schöne Überraschung für die Jungs des SVO, da hier niemand so recht an einen Ausrutscher des TV Pflugfelden glauben wollte und man sich bereits mit der Relegation als neuem Ziel abgefunden hatte. ABER noch ist nicht aller Tage Abend. Erst muss im letzten Heimspiel gegen den vermeintlich schwachen TV Mundelsheim 2 gepunktet werden ehe man sich Meister nennen kann. Der TV Mundelsheim 2 darf trotz der wohl eindeutigen Tabellensituation nicht unterschätzt werden immerhin konnte der TV der HSG Neckar einen Punkt streitig machen, was dem SVO in dieser Saison nicht gelingen wollte.
Also kommt und unterstützt ein letztes Mal die Young Deers in ihrem letzten und gleichzeitig wichtigstem Heimspiel der Saison und steht den Jungs um Trainer Michael Reber ein weiteres Mal lautstark zur Seite!

Maenner unterliegen der HSG Neckar

Die Männer 1 mussten am Samstag eine schmerzhafte 31:34 Niederlage gegen die HSG Neckar hinnehmen. Durch diese Niederlage mussten die Männer 1 den ersten Tabellenplatz wieder abgeben, und haben es auch nicht mehr in eigener Hand diesen zu erreichen. Die Partie begann ausgeglichen ehe es den Gästen gelang sich nach einer Zeitstrafe gegen Daniel Toth auf 4:10 abzusetzen. Trainer Michael Reber sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen und stellte in dieser auf eine 4:2 Deckung um, um den Spielfluss des torgefährlichen Rückraum einzudämmen. Doch auch weiterhin agierte die Abwehr nicht konsequent genug, und ließ die Torhüter, welche beide keinen Sahnetag erwischten ein ums andere mal im Stich. Erst kurz vor der Halbzeit gelang es den Ossweilern zu einem stabilen Spiel zu finden, was sich auch im Spielstand bemerkbar machte, bis kurz vor der Halbzeit gelang es der Heimmannschaft sich wieder bis auf ein Tor heranzukämpfen ehe Denis Heim der stärkste Spieler der HSG Neckar Sekunden vor der Pausensirene noch einmal auf 17:19 erhöhte. Nach der Halbzeitpause konnten die Ossweiler durch drei Treffer in Folge ihre erste Führung seit der zweiten Spielminute erzielen. Allerdings wollte der Gast dies nicht auf sich sitzen lassen und es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch bei dem es in den nächsten zehn Minuten keiner Mannschaft gelang sich entscheidend abzusetzen. Erst nach diesen zehn Minuten war es den Gästen vorbehalten durch zwei Ballverluste der Ossweiler mit zwei schnellen Kontertoren sich erneut auf drei Tore abzusetzen. Durch eine erneute Auszeit sollte der Lauf der HSG unterbrochen werden. Daniel Toth erzielte nach dieser Auszeit einen wichtigen Treffer um die Heimmannschaft im Spiel zu halten. Leider war Toth auch Protagonist der nächsten Szene, als er für eine keineswegs überharte Abwehraktion seine dritte Zeitstrafe hinnehmen musste, eine Entscheidung welche verglichen mit vorangegangenen Entscheidungen im Spiel zumindest als fragwürdig interpretiert werden darf. Die Gäste nutzten diese Zeitstrafe und konnten sich in der 55. Minute mit 26:30 entscheidend absetzen. Den Gästen gelang es diese Führung bis zum Schlusspfiff zu verwalten, ehe Vincent Kesel den letzten Treffer des Abends zum 31:34 Entstand markierte.
Es spielten: Joshua Gantner, Tim Haßmann (beide Tor), Hannes Eisele(2), Steffen Lutz, Christian Trostel (4), Daniel Toth (6), Dino Montanaro (2), Kevin Freidel , Jason Smith , Juri Sawada (3), Kai Reber (11/6), Daniel Mauser , Steven Jung, Vincent Kesel (3)
In der nächsten Woche haben die Männer 1 spielfrei, ehe man bei der HSG Sulzbach/Murrhardt antreten muss. Mit der HSG Sulzbach/Murrhardt wartet ein weiterer direkter Konkurrent um die Aufstiegsplätze. In der Hinrunde mussten sich die Männer 1 nach einer starken Aufholjagd knapp geschlagen geben. Um die restlichen Chancen auf den Aufstieg zu wahren muss bei der HSG ein Auswärtssieg gelingen damit zumindest der zweite Tabellenplatz gesichert werden kann. Das erreichen des ersten Tabellenplatz liegt zwar nicht mehr in Ossweiler Hand ist aber dennoch möglich. Ein einzelner Punktverlust des TV Pflugfelden und eine maximale Punktausbeute der Young Deers gegen die HSG Sulzbach/Murrhardt und den TV Mundelsheim 2 könnte die Niederlage gegen die HSG Neckar vergessen machen und den SV Ossweil wieder auf den ersten Tabellenplatz befördern. Also unterstützen sie die Männer 1 bei ihrem letzten und gleichzeitig wichtigsten Auswärtsspiel der Saison bei welchem nur ein Sieg zählt.

Frauen bleiben auch zuhause ohne Punkte

SG Ossweil-Pattonville - HSG Leinfelden-Echterdingen 23:32
Situation des Teams um Spielertrainerin Judit Lukács bleibt unverändert schwierig
Noch immer hat sich nichts an der äußert angespannten personellen Situation der SG Ossweil Pattonville geändert. Spielertrainerin Lukács muss auf einige Stammspielerinnen verzichten und nun nahm auch noch Stammtorhüterin Romina Frech verletzt  auf der Zuschauertribüne Platz.
Es fehlte an Biss, Konzentration und an den Ideen, um den Gegnerinnen der HSG Leinfelden-Echterdingen erfolgreich entgegentreten zu können. Von Beginn der Partie an, zeigten sich die Gäste agiler, selbstbewusster und insgesamt präsenter auf dem Spielfeld. Schwungvoll und mit guten Spielzügen trafen die Frauen der HSG auf eine löchrige Oßweiler Abwehr. Viel zu spät wurde den Angriffen der Gäste Einhalt geboten, man war immer einen Schritt zu spät. Und genau dies nutzten die Gäste aus Leinfelden-Echterdingen konsequent  aus und platzierten den Ball ein ums andere Mal im Tor der Gastgeberinnen. Bereits nach 10 Minuten stand es 2:6 für die Gäste und bis auf eine Tordifferenz von zwei Toren sollten die Gastgeberinnen im Laufe der gesamten Partie nicht aufholen können.
Es bedurfte seitens der Gäste nicht einmal brillanter Ideen oder Spielzüge; viel zu leicht machte es eine statisch wirkende SGOP ihren Gegnerinnen. Immer wieder gelang es den Gästen mit Tempo auf das gegnerische Tor zuzulaufen, bei diesen Aktionen mindesten zwei, manchmal sogar drei Oßweiler Spielerinnen an sich zu binden und so Lücken für ihre Mannschaftskameradinnen zu öffnen. Aus allen Rohren schossen die Gäste. Egal ob Kreis, Rückraum oder Außen, die Bälle flogen Torfrau Romina Holzer nur so um die Ohren. Es drängte sich dem Zuschauer der Eindruck auf, dass permanent mehr gegnerische Spielerinnen auf dem Feld waren als solche der Heimmannschaft. Beim Halbzeitstand von 9:14 Toren für die Gäste aus Leinfelden-Echterdingen ging es in die Kabine.
Spielertrainerin Lukács baute ihr Team in der Pause wieder auf, machte ihnen klar, dass noch nichts verloren sei und appellierte an die Spielfreude ihrer Mannschaftskameradinnen.
Offensichtlich hatten diese Worte gefruchtet, denn es betrat nach der Halbzeit  eine mental stärkere und physisch präsentere Heimmannschaft das Spielfeld. Endlich fanden auch die Würfe der Oßweilerinnen das gegnerische Tor und nach fünf Minuten in der 2. Halbzeit konnten die Gastgeberinnen auf 12:14 verkürzen. Doch leider währte dieses Aufbäumen nur kurz und die Frauen der SGOP verfielen wieder in Lethargie. Innerlich schien man diesen Kampf bereits nach 40 Minuten aufgegeben zu haben. Ab und an versuchte noch eine Spielerin ihr Team durch eine schöne Aktion zu motivieren, aber es wollte sich einfach keine geschlossene Mannschaft formieren.
Beim Spielstand von 32:23 für die HSG Leinfelden-Echterdingen wurde die Partie von den souverän pfeifenden Schiedsrichtern abgepfiffen und es bleibt weiter zu hoffen, dass sich die Frauen der SGOP schnell erholen und zu alter Form auflaufen.
Für die SGOP spielten:
Tor: Holzer, Leipold; Feld: A. Gotsch (1), L. Iglesias, L. Herre (1), J. Hüber (2), T. Layer (1), H. Eßlinger (1) J. Lukács (5), R. Katona-Lukács (5/1 ), V. Lukács (6/4), H. Stegmaier, J. Tammer (1) und M. Battista.

SG Bottwartal 2 - Maenner 23:35

Durchwachsene Leistung trotz Kantersieg
Die Überraschung blieb glücklicherweise aus, und die Männer 1 gewannen ihr Gastspiel beim Tabellenvorletzten deutlich mit 23:35. Die Heimmannschaft der SG Bottwartal konnte bis zum 2:2 mithalten ehe die Ossweiler aus einer stabilen Abwehr heraus, schnelle Konter einleiten konnte. Auch im Positionsangriff fand man die richtigen Mittel und konnte über Rückraum und Kreis zum Torerfolg kommen. Beim Stand von 3:10 griffen die Verantwortlichen der Heimmannschaft zur grünen Karte, um eine frühe Entscheidung der Partie zu verhindern. Die Auszeit zeigte Wirkung, durch fehlende Absprache in der Abwehr und Wurfpech im Angriff brachte man die SG wieder wieder ins Spiel. Den Gastgebern gelang es sich mit 10:14 wieder bis auf 4 Tore heranzukämpfen, ehe auf Ossweiler Seiten nach zwei Treffern von Daniel Toth ein weiterer Zwischenspurt gestartet wurde, welcher bis zur Halbzeitpause fortgesetzt wurde und in einem 13:20 Pausenstand endete.
Auch nach der Pause gelang es den Young Deers nicht direkt zu entscheidender Souveränität in ihrem Spiel zu finden, weshalb die Führung bis zur 45. Spielminute nur verwaltet wurde, und nicht ausgebaut werden konnte. In den letzten 15 Spielminuten gelang dies allerdings, und auch Stefan Jaiser im Ossweiler Tor vereitelte nun unter anderem einige freie Einschussmöglichkeiten der Hausherren. So wurde die Führung bis zum Schluss noch ausgebaut und nach Ablauf der Spielzeit stand ein 23:35 Auswärtssieg zu Buche. Zu erwähnen ist noch das Steven Jung sich nach einer ungestümen Aktion eines Gegenspielers am Fuß verletzte, zwar konnte Jung das Spiel fortsetzen doch dies nur unter Schmerzen. Es bleibt zu hoffen das ein Einsatz nächster Woche gegen die HSG Neckar nicht gefährdet ist.
Es spielten: Joshua Gantner, Stefan Jaiser (beide Tor), Alwin Lutsch (3), Steffen Lutz (1), Christian Trostel (4), Daniel Toth (5), Dino Montanaro (1), Kevin Freidel (3) , Jason Smith (3), Juri Sawada (1), Kai Reber (8/1), Daniel Mauser (2) , Steven Jung(3/2), Vincent Kesel (1)
Nun beginnen für die Männer 1 die Wochen der Wahrheit. Mit der HSG Neckar gastiert der Tabellenvierte, welcher den Kampf um die ersten beiden Plätze noch nicht aufgegeben hat, und dementsprechend motiviert zu Werke gehen wird. Mit Denis Heim und Giuseppe Galluccio hat die Spielgemeinschaft zwei der torgefährlichsten Spieler der Liga in ihren Reihen, was sich auch in der Liste der erfolgreichsten Feldtorschützen wiederspiegelt in der Heim und Galluccio Platz 2 und 3 belegen. Beide waren mit insgesamt 19 Treffern auch maßgeblich an der 30:28 Hinspielniederlage der Young Deers beteiligt. In eigener Halle will es jedoch das Team von Coach Michael Reber besser machen. Um dies zu tun muss eine Leistungssteigerung verglichen mit dem Auftritt bei der SG Bottwartal her. Zudem muss man die Kreise von Galluccio und Heim einschränken, sollte aber gleichzeitig auch den Rest der HSG im Fokus behalten. Weiterhin baut die Mannschaft in ihrem vorletzten Heimspiel der Saison auch auf die Unterstützung ihrer Fans. Unterstützen sie die Young Deers, damit diese ihre gute Ausgangslage um zwei weitere Punkte auf der Habenseite erweitern, ehe man am 11.04 dann zum hoffentlich absoluten Topspiel in Sulzbach antreten muss. Damit es überhaupt so weit kommt muss aber zuvor die HSG Neckar in heimischer Halle bezwungen werden. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung. Anpfiff in der Mehrzweckhalle ist um 20:00 Uhr.

Maenner - SKV Oberstenfeld 2 37:27

Männer 1 bestätigen positiven Formtrend


Nach dem Kantersieg in Eglosheim, hatte man es am vergangen Samstag in der heimischen Mehrzweckhalle mit der Württembergliga-Reserve aus Oberstenfeld zu tun. Durch die guten und nicht zuletzt auch siegreiche Auftritte der Oberstenfelder gegen Teams, aus der oberen Tabellenregion und dem knappen Hinspiel war man in Ossweil bereits gewarnt vor der Qualität der Oberstenfelder. Dementsprechend wurde das Spiel konzentriert angegangen. Die Abwehr der Young Deers fand in den Anfangsminuten guten Zugriff auf das Spiel und stellte zusammen mit Torhüter Bobby Gantner den schlagkräftigen Rückraum der Gäste immer wieder vor schwierige Aufgaben. So konnten die Gäste nach 15 Spielminuten nur drei Tore erzielen und nur eines davon im Positionsangriff. Bei der zwischenzeitlichen 12:5 Führung schien sich eine frühe Entscheidung zugunsten des SVO anzubahnen. Doch die Gäste aus Oberstenfeld bäumten sich noch einmal auf. Vor allem Jens Kruschhausen war nur noch schwer zu halten und verkürzte im Alleingang auf 12:8. Nun brach die stärkste Phase der Gäste an. Zwar konnten durch Treffer von Jason Smith und Kai Reber wieder auf 14:8 erhöht werden, doch die Gäste zeigten sich unbeeindruckt. Während sich bei den Ossweilern nun der Schlendrian einschlich, bestraften starke Oberstenfelder jeden Fehler. Bis zur Halbzeitpause gelang es den Gästen mit einem 6:1 Lauf auf 15:14 aufzuschließen.
In der Halbzeitpause hatte Coach Michael Reber wohl die richtigen Worte gefunden und die Jungs sich ausreichend erholt. Im Angriff fand man wieder zur gewohnten Stärke, und auch in der Abwehr gewann man wieder an Stabilität. So sahen sich die Gäste in der 40. Spielminute beim Stand von 23:17 gezwungen eine Auszeit zu nehmen, um einen drohenden Spielrausch der Ossweiler zu verhindern. Und tatsächlich gelang es den Oberstenfeldern noch einmal auf 4Tore heranzukommen. Jedoch sollte die Aufholjagd ausbleiben. Im Gegensatz zu den Ereignissen aus der ersten Halbzeit begann nun aber die stärkste Phase der Heimmannschaft. Im Angriff wurden Chancen konsequent genutzt und Ballgewinne in der Abwehr durch schnelles Umschalten in Kontertore aus erster oder zweiter Welle verwandelt. So betrug in der 54. Minute beim 33:23 die Führung erstmals zehn Tore. Den Schlusspunkt zum 37:27 Endstand erzielte der stark aufspielende Steffen Lutz, womit die Young Deers auch weiterhin als einziges Team 2015 ungeschlagen sind.

Es spielten: Joshua Gantner, Tim Haßmann (beide Tor), Alwin Lutsch, Steffen Lutz (4), Christian Trostel, Daniel Toth (4), Dino Montanaro (5), Kevin Freidel (1) , Jason Smith (1), Juri Sawada (3), Kai Reber (11), Daniel Mauser , Steven Jung(3/1), Vincent Kesel (5)
In der nächsten Woche trifft man auf die SG Bottwartal 2. Aufgrund der Tabellensituation gehen die Young Deers favorisiert ins Spiel, dennoch darf die SG Bottwartal 2 nicht unterschätzt werden.
Die SG Bottwartal 2 hat sich in der Winterpause mit einigen Spielern verstärkt, um Punkte für den Klassenverbleib zu sammeln was unter anderem auch gelang. Deshalb darf man aus Ossweiler Sicht das Spiel gegen den Tabellenvorletzten nicht zu locker angehen, um auf jeden Fall auch diese beiden Punkte in die entscheidenden Wochen mitzunehmen.

maennl. A-Jugend Bezirksmeister!!

Männl. A-Jugend mit Sieg gegen SG Bottwartal und TSF Ditzingen vorzeitig Bezirksmeister 2014 / 2015
Nach dem deutlichen Sieg gegen die SG Bottwartal mit 44:22 gewinnen unsere jungen Hirsche auch das letzte Heimspiel gegen den TSF Ditzingen mit 41:20 sehr deutlich. Lediglich die ersten Minuten konnte Ditzingen immer wieder den Anschlusstreffer erzielen. Vor allem Ditzingens Mittelmann machte mächtig Druck und sorgte für gute Zuspiele. Erst ab dem 7:6 deckten die A-Jugendlichen besser und ließen weniger zu. Auch im Angriff nutzten sie anfangs nicht alle Chancen konsequent. Erst ab dem zweiten Teil der ersten Hälfte lief es rund. Hannes Eisele spielte viele Pässe, Lorenz Kauth ging häufig Mann gegen Mann, Moritz Krack mehrfach frei vom Kreis und Michael Dietrich sowie Maik Fandrich nutzen ihre Chancen von außen aus. Dann ging es plötzlich schnell. Mit 14:8 und 20:11 setzten sie sich ab. Den Höhepunkt kurz vor der Pause setzten Hannes Eisele und Maik Fandrich zum 22:12 mit einem schönen Kempa-Trick. Trotz Manndeckung an Hannes Eisele lief es auch in der zweiten Hälfte gut. Auch mit Maik Fandrich oder Marvin Käss auf Halbrechts, bleiben die Oßweiler weiter stark. Für Oßweil spielten: Arne Lindenthal im Tor, Michael Dieterich (6), Maik Fandrich (5), Hannes Eisele (5/1), Lorenz Kauth (13/4), Marvin Käss (5), Moritz Krack (6), Paul-Hendrik Scholz (1) und Peter Weiß auf dem Feld. Auch vor dem letzten Spiel in Asperg sind die Jungs mit 26:0 Punkten ungeschlagen. Glückwunsch zum vorzeitigen Meistertitel.

 

SG LB-Eglosheim - Maenner 26:40

Deutlicher Auswärtserfolg der Männer 1 in Eglosheim
Nach dem knappen 32:30 Sieg gegen den TV Oppenweiler 2, stand für die Young Deers das Auswärtsspiel bei den Nachbarn der SG Ludwigsburg/Eglosheim an.

Im Hinspiel hatten sich die Jungs der SG teuer verkauft und konnten erst in den Schlussminuten niedergerungen werden, weshalb man sich von Beginn an hellwach und konzentriert zeigen wollte. Dies wollte Anfangs in der Abwehr noch nicht so recht gelingen, was einfache Tore oder Strafwürfe zu Gunsten der Heimmannschaft zur Folge hatte. Im Angriff lief es besser, Steven Jung führte auf der Mitte geschickt Regie, und den Ossweilern war es möglich die Fehler der Abwehrleistung zu kompensieren. Beim Stand von 6:6 in der 10. Spielminute war der letzte Gleichstand zu verbuchen, allmählich fanden die Young Deers auch in der Abwehr Zugriff auf das Spiel der Eglosheimer und konnten durch gute Abwehrarbeit Ballverluste, oder unvorbereitete Abschlüsse erzwingen welche vom gut aufgelegten Joshua Gantner im Tor entschärft wurden. Im Angriff wurden die Chancen weiterhin gut genutzt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Vincent Kesel nach schönem Zuspiel von Dino Montanaro zum 11:18 Pausenstand einnetzen.
Nach der Halbzeitpause bäumten sich die Hausherren noch einmal auf, und beim Stand von 14:19 schien eine Wende noch möglich. Ein weiterer Zwischenspurt eingeleitet durch Treffer von Jason Smith und Steven Jung, wurde durch einen Doppelschlag von Kai Reber vollendet, und erstickte die Hoffnungen der Hausherren. Vorgewarnt durch die eigene Aufholjagd gegen den TV Oppenweiler 2 in der Vorwoche, blieben die Ossweiler nun weiterhin sowohl in Abwehr als auch im Angriff konsequent. Die Mannschaft blieb hungrig und auch nach Wechseln auf mehreren Positionen kam wie auch schon in der ersten Halbzeit kein Bruch ins Spiel und die Führung konnte weiterhin ausgebaut werden. So stand am Ende, ein in dieser Höhe nicht zu erwartender 26:40 Auswärtserfolg zu Buche.


Es spielten: Joshua Gantner, Tim Haßmann (beide Tor), Alwin Lutsch (3), Steffen Lutz (2), Christian Trostel (4), Daniel Toth (5), Dino Montanaro (1), Kevin Freidel , Jason Smith (2), Juri Sawada (1), Kai Reber (10), Daniel Mauser (2), Steven Jung(7/3), Vincent Kesel (3)


Das nächste Spiel der Männer 1 ist wieder ein Heimspiel, am Samstag den 14.3.2015 empfängt der SV Ludwigsburg-Ossweil den SKV Oberstenfeld 2. Mit dem SKV Oberstenfeld 2 kommt ein Gegner welcher auf keinen Fall unterschätzt werden darf. Unabhängig von der Tabellensituation haben die Oberstenfelder schon mehrfach in der Runde gezeigt, dass sie durchaus in der Lage sind mit den Top-Teams der Liga mitzuhalten. Die Young Deers dürfen in dieser Phase der Saison ohnehin kein Team unterschätzen, und sollte unnötige Punktverluste tunlichst vermeiden, um die aktuelle Tabellensituation zu stabilisieren. Unterstützen sie hierbei das Team um Michael Reber auf ihrem Weg das gesteckte Saisonziel zu erreichen.

Frauen lassen Punkte in Nordheim

Deutliche Niederlage der Frauen 1 beim Tabellenzweiten TSV Nordheim 41:29
Die von Spielertrainerin Judit Lukács ausgegebene Devise für die Spielpartie gegen den Liga-Zweiten aus Nordheim: “ Wir müssen heute ein hohes Tempo gehen, die Kräfte einteilen und die Außenspielerinnen von Nordheim in den Griff bekommen!“ In der Theorie das richtige Konzept, an der Umsetzung aber haperte es. Von Beginn an spielten beide Mannschaften ein sehr hohes Tempo und zeigten, dass sie die Punkte heute auf ihrem Konto verbuchen wollten, doch die Frauen der SGOP agierten hektisch und unsicher und ließen bis zur 10. Spielminute einen Torestand von 11:3 Toren zu. Die Abwehr der Oßweilerinnen war zu statisch; durch die Anweisung an die Außenspielerinnen, sich ausschließlich um ihr direktes Gegenüber zu kümmern, entstanden große Lücken in der SGOP Abwehr, die die Gastgeberinnen routiniert zu ihrem Vorteil nutzten. Einige fragwürdige Entscheidungen bzw. nicht getroffene Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns trug zusätzlich zur Verunsicherung der Oßweilerinnen bei und so wurden nicht nur hinten Tore zugelassen, sondern auch vorne keine geworfen. Bis zur Halbzeitpause hatten sich die Nordheimerinnen einen verdienten 9 Tore Vorsprung erarbeitet und beim Stand von 21:12 Toren ging es in die Kabine.
Die zweite Halbzeit brachte nicht die erhoffte Wende für die Frauen der SGOP. Bis zur 40. Spielminute  erhöhten die Gastgeberinnen die Tordifferenz um weitere 3 Tore auf eine 12-Tore-Differenz, die für die Spielerinnen der Spielgemeinschaft Oßweil-Pattonville nicht wett zu machen war. Eine 5:1 Abwehr der Gäste ab der 42. Minute brachte dann noch einmal einen schwachen Silberstreif am Horizont. Die Gastgeberinnen kamen mit dieser Formation überhaupt nicht zurecht und Oßweil konnte bis zur 50. Minute auf 7 Tore an ihre Kontrahentinnen aufschließen. Danach stellte die Trainerin der SGOP auf eine direkte Deckung der gegnerischen Goal-Getterin Elisa Brummeisl um und es zeigte sich, dass Nordheim eben nicht nur diese eine torgefährliche Spielerin in ihren Reihen hat, sondern auch andere Verantwortung übernehmen. Beim Stand von 41:29 und einer Partie, in der sich die Spielerinnen der SGOP nicht eben mit Ruhm bekleckert haben, wurde diese Begegnung abgepfiffen. 
Für die SGOP spielten:
Tor: Frech und Holzer
Feld: Götz (1), Herre (2), Sing,  J. Lukács (11), R. Katona-Lukács (7/2), V. Lukács (2), Tammer (4/1), Weiß (1) und Hüber (1).

Frauen siegen erneut deutlich

SGOP Frauen 1 sichern sich weitere Punkte gegen die SG H2Ku Herrenberg 2 / 40:26
Die Frauen aus Oßweil-Pattonville revanchieren sich für das verpatzte Hinspiel.
Mit Respekt erwartete man die Gegnerinnen aus Herrenberg, hatten diese das Hinspiel doch mit einem souveränen Sieg für sich entschieden. Damals unterlag die neu formierte Mannschaft unter Spielertrainerin Lukács den Gastgeberinnen klar mit 34:26. Die Zahl 26 findet sich auch im Ergebnis des  Rückrundenspieles, dieses Mal jedoch erzielten die Frauen der SG Herrenberg 2 diese 26 Tore und kassierten von einer furios aufspielenden Mannschaft aus Oßweil-Pattonville 40 Gegentore.
Genau 10 Minuten konnten die Herrenbergerinnen sich als ebenbürtige Kontrahentinnen präsentieren, danach drehten die Gastgeberinnen aus Oßweil auf und platzierten den Ball ein ums andere Mal im gegnerischen Tor. Mit viel Druck wollten die Frauen der SGOP spielen und für den sorgten sie dann auch. Immer wieder  preschten Jennifer Tammer  und Judit Lukács auf die gegnerische Abwehr zu und sie fanden Mittel und Wege diese auszuspielen. Unterstützt wurden sie dabei von einem Team, in dem zu jeder Zeit eine Mitspielerin anspielbar war. Hochkonzentriert und blitzschnell nutzen die Oßweiler Frauen die Fehler der Gäste aus und konnten so alleine neun Kontertore erzielen. Auch vorübergehende Spielerdeckungen brachte den Gästen nicht den erhofften Erfolg, entweder gelang es den Spielerinnen sich aus der Deckung zu lösen oder Mitspielerinnen übernahmen Verantwortung und hielten den Druck auf die Herrenbergerinnen aufrecht. Beim Stand von 22:14 ging es in die Kabine, wo das Trainerinnengespann Lukács/Roith ihre Spielerinnen ermahnten, Tempo und Druck aufrecht zu erhalten und sich nicht auf den erkämpften Lorbeeren auszuruhen.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich nicht wesentlich anders als die vergangene erste.  Ohne jede Chance, an die in der Hinrunde gezeigte Leistung anknüpfen zu können, wurden die Gäste aus Herrenberg überrannt. So gelang es den Frauen der SGOP ungestraft vier Tore in Folge zu werfen und mit einigen, schönen Kontern die Gäste blass aussehen zu lassen. Die Frauen der SG H2Ku Herrenberg 2 versuchten immer wieder gegen die deutlich besser spielenden Gastgeberinnen anzugehen, fanden aber kein probates Mittel. Hervorzuheben ist die Disziplin der Gäste, die jederzeit fair den Zweikampf suchten. Somit konnte das Spiel mit lediglich zwei Zeitstrafen auf Herrenberger Seite und keiner einzigen auf Oßweiler Seite beim Stand von 40:26 abgepfiffen werden.
Für die SGOP spielten:
Tor: Frech und Holzer; Feld: Götz (1), R. Katona-Lukács (9/4), Sing (1), Herre (3), J. Lukács (11/1), V. Lukács (4), Tammer (10), Eßlinger, Hüber (1) und Stegmaier.

 

Termine / Infos

Kommende Spielpaarungen Handball:

Di. 14.04.15 20:30 Frauen - SG Leonb/Elt

Sa. 18.04.15 18:00 Männer - TV Mundelsheim 2

Sa. 18.04.15 18:15 TV Tamm - Frauen 2

Sa. 18.04.15 20:00 Männer 2 - TSV Oberriexingen

 

Hier geht's zum LOTTO-CUP 2014

 

_________________________________________

kommende Events:

Lotto-Cup 2015 vom 22. - 23. August

_________________________________________

31.03.15 Handball: Bericht Frauen 2

24.03.15 Handball: Bericht Frauen 2

24.03.15 Handball: Bericht männl. A-Jugend

18.03.15 Handball: Bericht Frauen 2

17.03.15 Handball: Bericht weibl. C-Jugend

23.02.15 Handball: Bericht Frauen 2

11.02.15 Handball: Bericht Frauen 2

09.02.15 Handball: Bericht männl. A-Jugend

28.01.15 Handball: Berichte weibl. Jgd und Frauen 2

27.01.15 Handball: Bericht männl. A-Jugend

13.01.15 Handball: Bericht männl. A-Jugend

04.12.14 Handball: Berichte weibl. B- und A-Jugend

28.11.14 Handball: Berichte weibl. Jgd und Frauen 2

20.11.14 Handball: Bericht Frauen 2

18.11.14 Handball: Bericht weibl. A-Jugend

17.11.14 Handball: Bericht männl. A-Jugend

14.11.14 Handball: Berichte Frauen 2, wB und mA

30.10.14 Handball: Bericht weibl. B-Jugend

20.10.14 Handball: Bericht männl. A-Jugend

18.10.14 Handball: Bericht Frauen 2

14.10.14 Handball: Männer 1 stellt sich vor

11.10.14 Handball: Bericht männl. A-Jugend

06.10.14 Handball: Frauen 2 stellen sich vor

06.10.14 Handball: Bericht Frauen 2

02.10.14 Handball: Bericht weibl. B-Jugend

30.09.14 Handball: männl. A-Jugend stellt sich vor

25.09.14 Handball: Bericht männl. A-Jugend

04.09.14 Handball: Gesamtspielplan 2014/15

04.09.14 Handball: Verkaufsstart Dauerkarten

03.06.14 Handball: Bericht weibl. D-Jugend

13.05.14 Handball: Bericht weibl. D-Jugend

02.04.14 Handball: Bericht weibl. B-Jugend

20.03.14 Handball: Bericht weibl. B-Jugend

18.03.14 Handball: Bericht Frauen 2

27.02.14 Tennis: Terminplanung 2014

27.02.14 Handball: Bericht weibl. B-Jugend

25.02.14 Handball: Bericht weibl. C-Jugend

24.02.14 Handball: Bericht Frauen 2

21.02.14 Handball: Bericht männl. B-Jugend

17.02.14 Handball: Bericht Frauen 2

14.02.14 Handball: Bericht wB

10.02.14 Handball: Bericht Frauen 2

06.02.14 Handball: Bericht Frauen 2

04.02.14 Handball: Bericht männl. B-Jugend

31.01.14 Handball: Bericht männl. B-Jugend

29.01.14 Handball: Bericht Frauen 2

29.01.14 Handball: Berichte weibl. Jugend

23.01.14 Handball: Bericht weibl. C-Jugend

20.01.14 Handball: Bericht weibl. E-Jugend

14.01.14 Handball: Bericht weibl. B-Jugend

13.01.14 Handball: Bericht männl. B-Jugend

 

 

    hier gehts zum Archiv

hier gehts zu interessanten Links