Lotto-Cup 2015

Neckarsulm entreißt Göppingen den LOTTO-Cup

Der LOTTO-Cup 2015 endete mit einer dicken Überraschung. Der favorisierte Erstligist und Titelverteidiger FA Göppingen hatte im Finale gegen die Neckarsulmer SU keine Chance und unterlag dem Zweitligisten mit 10:19 Toren. Den dritten Platz bei dem von insgesamt 24 Teams aus fünf Ländern besuchten Turnier teilten sich der Schweizer Meister LK Zug und der holländische Vizemeister VOC Amsterdam. Als beste Spielerin wurde die holländische Nationalspielerin Maxime Struijs (Göppingen) ausgezeichnet, als beste Torhüterin und gleichzeitig beste Nachwuchsspielerin Elin Jona Thorsteinsdottir von Haukar Hafnarfjördur (Island).

Am ersten Turniertag verpassten gleich vier der elf angetretenen Bundesligisten den Sprung in die Finalrunde und mussten stattdessen in der B- und C-Runde um die Plätze 13 bis 24 spielen. Am Ende sprang in der B-Runde Platz 14 für die SG H2Ku Herrenberg heraus. In der C-Runde, die mit drei Zweitligisten bestückt war, gewann die TG Nürtingen, die damit vor den Vulkan Ladies und Mainz 05 den 21. Platz holte.

Keine Finalteilnahme an Morgants Geburtstag

Als Nellingens Coach Pascal Morgant am Sonntag die Halle betrat, wurde dort „Happy Birthday“ abgespielt und seine Spielerinnen brachten ihm ein Geburtstagsständchen. Morgant wurde am Finaltag des LOTTO-Cups 40 Jahre alt. Zu weiteren Freudengesängen hatten die Nellingerinnen, die in den letzten sechs Jahren fünfmal im LOTTO-Cup-Finale standen, aber keine Gelegenheit. Nachdem am Samstag mit vier Siegen alles planmäßig lief, kamen die „Hornets“ in ihren zwei Zwischenrundenspielen am Sonntag nur zu einem Punkt und mussten in ihrer Gruppe den Schweizerinnen von LK Zug und Sachsen Zwickau den Vortritt lassen. Zum Spielverderber wurde HCD Gröbenzell. Die engagiert aufspielenden Oberbayerinnen, der beste Drittligist des Turniers, erzielten in letzter Sekunde den 15:15-Ausgleich gegen Nellingen und zerstörten damit früh die Träume des TVN von der erneuten Finalteilnahme.
LOTTO-Cup begeistert Isländerinnen

In der Zwischenrundengruppe 2 war Göppingen dominierend, gewann alle Spiele deutlich, darunter auch das Duell mit Neckarsulm 17:10. Den zweiten Platz sicherte sich Neckarsulm nach einem spannenden Spiel gegen Bensheim-Auerbach (16:13). Die Isländerinnen von Haukar Hafnarfjördur waren gegen die starke Konkurrenz machtlos, zumal sie am Sonntag ohne ihre überragende Litauerin Ramune Pekaskyte auskommen mussten. Trainer Oskar Armannsson war trotzdem begeistert: „So etwas wie dieses hervorragende Turnier gibt es in Island nicht. So gute Mannschaften, wie die in unserer Gruppe schon gar nicht. Das war eine großartige Erfahrung für uns!“.

In der Zwischenrundengruppe 3 wiesen vor der letzten Spielrunde alle Mannschaften 2:2 Punkte auf. Die beiden Finalplätze sicherten sich die Trierer Miezen durch ein 11:8 gegen die Französinnen aus Yutz sowie der holländische Vizemeister VOC Amsterdam durch ein 13:10 gegen den HC Rödertal. Wie die „Hornets“ aus Nellingen konnten die „Rödertalbienen“ ihre starken Auftritte vom ersten Turniertag nicht mehr fortsetzen und machten am Sonntag keinen Stich mehr.

Zug als „Lucky Loser“ im Halbfinale

Im Viertelfinale überrollte Göppingen die Trierer Miezen mit 16:10 und Neckarsulm behauptete sich mit 12:10 gegen Zwickau. Eng ging es zwischen Zug und Amsterdam zu. Mit zwei Toren in der Schlussminute machten die Holländerinnen aus einem 11:12-Rückstand noch einen 13:12-Sieg. Da der knappste Verlierer des nur aus drei Spielen bestehenden Viertelfinales als „Lucky Loser“ ins Halbfinale einzog, reichte diese knappe Niederlage auch Zug zum Sprung unter die letzten Vier.

Göppingens komplett neuformierte Mannschaft funktionierte auch im Halbfinale gegen Amsterdam prächtig. Gegen den von Ana Petrinja, Klaudia Pielesz, Prudence Kinlend und Maxime Struijs aus dem Rückraum ausgeübten Druck fand der holländische Vizemeister kein Mittel und verlor 13:19. Parallel dazu tat sich Neckarsulm gegen die schnellen Schweizerinnen aus Zug deutlich schwerer, lag aber meist knapp vorne und zog mit 18:15 ebenfalls ins Finale ein. Für Zugs „Macher“ Peter Stutz war die Niederlage kein Beinbruch: „Wir haben hier ausgezeichnete Leistungen gegen Top-Gegner gezeigt und uns mit dem dritten Platz belohnt. Im nächsten Jahr kommen wir wieder zum LOTTO-Cup und wollen noch etwas weiter nach oben klettern!“

Neckarsulmer Spielrausch im Finale

Im Endspiel trauten die zahlreichen Fans ihren Augen nicht. Statt des favorisierten Titelverteidigers Frisch Auf, der den schwäbischen Rivalen noch wenige Stunden zuvor im Gruppenspiel 17:10 abgefertigt hatte, dominierten die Neckarsulmerinnen vom Anpfiff weg die Partie. Göppingen fand gegen den starken NSU-Innenblock mit Alena Vojtiskova und Isabel Tisekker kein Mittel. Ballverluste und daraus resultierende Neckarsulmer Gegenstöße waren die Folge. Luisa Gerber war in ihrer Heimatstadt Ludwigsburg nicht zu halten und mit drei Treffern maßgeblich daran beteiligt, dass die Sport-Union schnell 4:2 vorne lag. Mehr als der Anschlusstreffer zum 4:3 durch Iris Guberinic war Göppingen nicht vergönnt. Neckarsulm unterstrich seine Erstliga-Ambitionen und zog zur Verblüffung der zahlreichen Fans auf 9:5 davon. FAG schien geschockt, handelte sich zwei Zeitstrafen ein. Diese Chance ließ sich der Zweitligist nicht entgehen. Kreisläuferin Katrin Fischer und Linksaußen Hanna Breitinger sorgten mit drei Treffern in Folge für die Vorentscheidung. Neckarsulm spielte sich in einen Rausch, lag beim 18:8 nach 26 Minuten erstmals zehn Tore vorne. Am Ende hatte der Außenseiter 19:10 gewonnen. Das Team von Emir Hadzimuhamedovic feierte den ersten Gewinn des LOTTO-Cups frenetisch. Die besten NSU-Werferinnen im Finale waren Luisa Gerber, Isabel Tisekker und Katrin Fischer mit je vier Treffern, bei Göppingen trafen Maxime Struijs und Klaudia Pielesz je dreimal.

Top-Spielerin: Struijs und Thorsteinsdottir

Bei der Wahl der besten Spielerin des Turniers gab es aber einen Göppinger Sieg. Die holländische Nationalspielerin Maxime Struijs gewann die Abstimmung vor Nürtingens Linkshänderin Verena Breidert und Isabel Tisekker aus Neckarsulm. Als beste Torhüterin und gleichzeitig beste Nachwuchsspielerin des LOTTO-Cups wurde Elin Jona Thorsteinsdottir geehrt. Die bereits in der isländischen Nationalmannschaft eingesetzte 18-Jährige begeisterte mit ihren zahlreichen Paraden die Zuschauer. „Einfach Bombe, was die hielt“, meinte einer der Juroren. Auch den elf anwesenden Bundesligisten sind die Top-Leistungen der jungen Haukar-Keeperin sicher nicht entgangen.

 

Endstand Zwischenrunde:
Gr. Z 1: Zwickau (4:2 Punkte), 2. Zug (4:2), 3. Nellingen (3:3), 4. Gröbenzell (1:5)
Gr. Z 2: 1. Göppingen (6:0), 2. Neckarsulm (4:2), 3. Bensheim (2:4), 4. Hafnarfjördur (0:6)
Gr. Z 3: 1. Amsterdam (4:2), 2. Trier (4:2), 3. Rödertal (2:4), 4. Yutz (2:4)

Ergebnisse Viertelfinale:
Göppingen – Amsterdam 19:13
Neckarsulm – Zwickau 12:10
Amsterdam – Zug 13:12

Ergebnisse Halbfinale:
Göppingen  - Amsterdam 19:13
Neckarsulm – Zug 18:15

Finale:
Neckarsulm – Göppingen 19:10

 

Endstand B-Runde:
Gr. T 1: 1. Ketsch (4:2), 2. Herrenberg (4:2), 3. Pforzheim (2:4), 4. Achenheim-Truchtersheim (2:4)
Gr. T 2: 1. GC Amicitia Zürich (4:2), 2. SG BBM Bietigheim 2 (4:2), 3. TSV Birkenau (4:2), 4. ESV Regensburg (0:6)

Halbfinale B-Runde:
Herrenberg – Zürich 20:10
Bietigheim – Ketsch 12:24

Endspiel B-Runde:
Ketsch – Herrenberg 5:3 nach 7 m-Werfen

 

C-Runde:
Gr. T3: 1.Nürtingen (6:0), 2. Vulkan Ladies (4:2), 3. Mainz 05 (2:4), 4. Bayreuth (0:6)

 

Endstand des LOTTO-Cups 2015:

  1. Neckarsulmer SU
  2. Frisch Auf Göppingen
  3. VOC Amsterdam (NL) und LK Zug (CH)
  4. BSV Sachsen Zwickau + Trierer Miezen

7.TV Nellingen + HSG Bensheim-Auerbach + HC Rödertal
10.ESC Yutz (F)+ HCD Gröbenzell + Haukar Hafnarfjördur (IS)
13.TSG Ketsch
14. SG H2Ku Herrenberg
15. GC Amicitia Zürich (CH) + SG BBM Bietigheim 2
17. HSG Pforzheim + TSV Birkenau
19. ATH Achenheim-Truchtersheim (F) + ESV Regensburg

  1. TG Nürtingen
  2. Vulkan Ladies Koblenz(Weibern
  3. 1.FSV Mainz 05
  4. Haspo Bayreuth

Lotto-Cup!!!

mA qualifiziert sich fuer die W-OL

Männl. A-Jugend qualifiziert sich für die Württemberg-Oberliga!!!
Am vergangenen Samstag fand in der heimischen Mehrzweckhalle das Qualifikation-Turnier zur Württemberg-Oberliga statt. Teilnehmer aus den verschiedenen Bezirken waren die Teams JSG Deizisau-Denkendorf, SG Hoffen/Hüttlingen, TSG Söflingen und unsere Jungs. Die Jungs um Coach Jochen Eisele konnten in allen 3 Partien überzeugen und schafften die Qualifikation souverän mit 6:0 Punkten und dürfen sich in der kommenden Hallenrunde mit anderen Teams aus Württemberg messen.
Spielergebnisse:
SVO - JSG Deiz-Denkd 18:11
SG Hofen/Hütt - TSG Söflingen 18:15 n. 7m schießen
TSG Söflingen - JSG Deiz-Denkd 9:19
SG Hof/Hütt - SVO 13:19
SVO - TSG Söflingen 17:14
JSG Deiz-Denkd. - SG Hof/Hütt 14:12

 

Young Deers starten in die Vorbereitung!

Kaum ist eine Saison vorbei, da wird die nächste schon geplant.


Rückblick: Nach der hart erkämpften Bezirksmeisterschaft, die durch eine starke Rückrunde mit gerade einmal 3 Minuspunkten gesichert werden könnte, war für die Ossweiler Jungs nicht nur feiern angesagt.
Zwei Wochen nach der Runde hatten unsere Young Deers noch das Final Four des Bezirkspokals vor der Brust. Und selbstverständlich wollte man hier nach dem Double greifen. 
Zwar gewann man das Halbfinale gegen die Reserve des SKV Oberstenfeld knapp im 7m-Werfen mit 17-16, im Finale musste man allerdings dem letztjährigen Bezirksmeister und Landesligisten SV Kornwestheim 2 knapp den Pott überlassen.  Die Young Deers konnten im Finale über die gesamte Spielzeit mit dem Tabellenfünften der Landesliga mithalten und den Favoriten aus Kornwestheim sogar stark in die Bredouille bringen. So führte der SV Ossweil kurz vor Schluss mit 24-21. Der  3 Tore-Vorsprung  konnte aber leider nicht gehalten werden und so erzielte der SV Kornwestheim Sekunden vor Ende der Partie noch den Ausgleich.
In der Verlängerung mussten sich unsere Jungs dann unglücklich knapp mit 31-29 geschlagen geben.  


Es geht wieder los: Nach knapp fünfwöchiger Handballpause sind nun zum einen die großartigen Feste rund um die Meisterschaft, sowie die Pokalschlappe gegen den Rivalen aus Kornwestheim verarbeitet und die Mannschaft startet in die neue Saison.
Positiv zu vermelden ist, dass die Mannschaft beinahe keinen Abgang zu verzeichnen hat.  Hierbei liegt die Betonung leider auf beinahe.  Nach nur einer Saison im Trikot des amtierenden Bezirksmeister verlässt Joshua „Bobby“ Gantner den Verein und wird ab nächster Saison die Tore des SF Schwaikheim in der Württemberg-Liga hüten.  Selbstverständlich wünschen wir unserem ehemaligen Goalie, mit der Nummer 45, bei seinen neuen Aufgaben viel Erfolg. 
Nebenbei kann hier bereits erwähnt werden, dass die Losfee des HVW-Pokals unseren Abgang noch nicht ganz aus Ossweil gehen lassen will. So kehrt dieser in der ersten Runde des HVW-Pokals  am 05/06.09.2015 bereits in seine alte Heimat zurück und trifft -wie es der Zufall so will- auf das Ossweiler Team.


Neuzugänge: Sichere Neuzugänge können auch bereits vermeldet werden. So erhält das Trainer/ Betreuerteam um Michael Reber & Robert Reinhardt mit Bernd Fandrich zusätzliche Unterstützung.
Bernd Fandrich wird im Trainerteam sowohl die Rolle des fachkundigen Co-Trainers einnehmen,  als auch zusätzlich unsere zweite Männermannschaft als Trainer unterstützen.
In Sachen Spieler gibt es bisher noch keine festen Neuzugänge. Dies sollte sich aber im Verlauf der Vorbereitung noch ändern.  So werden in den nächsten Wochen noch einige neue Gesichter zum Probetraining erwartet, denn die Mannschaft soll auf jeden Fall noch ergänzt und breiter aufgestellt werden.

 
Ohne Fleiß kein Preis: Ab sofort wird die Mannschaft gemeinsam mit Ihrem Trainerteam bis zu viermal die Woche schwitzen und sich in verschiedenen Trainingsspielen und Turnieren auf die neue Saison in der Landesliga  vorbereiten. Mit viel Motivation und Ehrgeiz möchte man hier nach dem Aufstieg etwas bewegen und die Grundlagen hierfür sollen ab jetzt geschaffen werden.

Maenner Bezirksmeister

und Aufsteiger in die Landesliga!

Maenner 2 Vize-Meister Kreisklasse B

und Aufsteiger in die Kreisklasse A!

Frauen 2 Meister Kreisklasse A

und Aufsteiger in die Bezirksklasse!

mA-Jugend Bezirksmeister 2015

Männliche A-Jugend beendete die Bezirksqualifikation ungeschlagen und wurde auch in der Sommerrunde 2015 Bezirksmeister. Damit qualifizierten sich die jungen Hirsche auch für die HVW Qualifikation und haben erneut die Chance sich für die Württembergliga zu qualifizieren. Glückwusch !

Maenner - TV Mundelsheim 2 30:25

SV Ossweil steigt in die Landesliga auf!!!
Trotz einer eher überschaubaren Leistung der Young Deers war der Jubel nach Spielende groß. Der SVO hatte nicht nur das letzte Heimspiel gewonnen, sondern auch die Meisterschaft in der Bezirksliga, und den damit verbundenen direkten Aufstieg in die Landesliga errungen. Trotz der enormen Wichtigkeit dieser Partie war es den Gastgebern aus Ossweil nicht möglich ihr gesamtes Potenzial abzurufen. Zuschauer welche auf einen ähnlichen Handballleckerbissen wie in Sulzbach hofften wurden enttäuscht und mussten einem eher schwächeren Spiel der Young Deers beiwohnen. Vor allem die doppelte Manndeckung der Gäste aus Mundelsheim war nicht sehr förderlich für den Spielfluss der Heimmannschaft und stellten die Ossweiler immer wieder vor kleinere Probleme, Tore wurden zumeist aus nicht weniger sehenswerten Einzelaktionen erzielt, statt über mannschaftlichen Spielfluss. In der Abwehr zeigten sich schon größere Probleme. Unaufmerksamkeiten wurden von den Mundelsheimern gut genutzt und zeigten über 60 Minuten schwächen im Defensivverhalten des Meisters auf. Jedoch war trotz dieser Schwächen der Sieg nie ernsthaft gefährdet, auch wenn der Tabellenletzte aus Mundelsheim deutlich engagierter agierte als im Hinspiel und vor allem auch aus einem vollen Kader schöpfen könnte. Zu erwähnen ist noch das Daniel Mauser nicht nur den letzten Treffer der Partie, sondern auch den Insgesamt 700 Treffer der Young Deers in dieser Saison markierte. Das Spiel wurde mit 30:25 gewonnen und somit auch der letzte Schritt in Richtung Aufstieg getan. Die Männer 1 haben sich den Titel des Bezirksmeisters gesichtert und werden nächste Saison in der Landesliga an den Start gehen! Nach dem Spiel präsentierte die Mannschaft ein Banner um den Fans und auch allen anderen Beteiligten für ihre Unterstützung zu danken, eine schöne Geste. Schön war sicherlich auch die folgende Szene als es der Mannschaft nach einer feierlichen Zeremonie möglich war den Meisterwimpel und die Meistertrophäen entgegen zu nehmen. Was noch folgte war ein langer Abend bis in die frühen Morgenstunden.
Es spielten: Joshua Gantner, Tim Haßmann (beide Tor), Alwin Lutsch (1), Steffen Lutz, Christian Trostel (3), Daniel Toth (6), Jason Smith (3), Kevin Freidel (2), Maik-Daniel Fandrich(1), Juri Sawada (2), Kai Reber (5), Daniel Mauser (1) , Steven Jung (4), Vincent Kesel (2)
Die Reguläre Saison ist damit für die Männer 1 zu Ende, und das gesteckte Ziel erreicht. Dieser Saison kann mit dem Gewinn des Bezirkspokal am 3.5.2015 in Weissach die absolute Krönung aufgesetzt werden. Alle Handballfreunde sind herzlich eingeladen den SV Ossweil bei ihrem letzten Auftritt der Saison 2014/15 zu unterstützen.

Bezirksmeister und Aufsteiger in die Landesliga!!!

Frauen - HSG Koch/Stein 28:28

Die Frauen aus Oßweil-Pattonville beenden die Handball-Saison mit einem Remis
Mit hohem Tempo und konzentriert gingen die Ossweiler Frauen am vergangenen Samstagabend in die letzte Partie dieser Saison. Man hatte den Eindruck, dass die Gäste aus dem Kochertal mental noch nicht angekommen waren, als ihnen die ersten Bälle bereits um die Ohren flogen. Die Mädels um Spielertrainerin Judit Lukács überrannten Ihre Gegnerinnen und versenkten einen Ball nach dem anderen im Tor der von ihrer Mannschaft allein gelassenen Torhüterin. In der 12. Spielminute, beim Stand von 9:2 Toren nahm Kochertürn die erste Auszeit. Viel änderte sich allerdings danach nicht am Spiel der Gäste. Sie bekamen die äußerst präsent stehenden Frauen der SGOP nicht in den Griff. Beim Spielstand von 18:10 Toren ging es in die Halbzeitpause, in der Gästetrainer Stefan Martin offensichtlich wirksame Worte an seine Mannschaft richtete.
Aus der Kabine kamen die Mannschaften wie verwandelt heraus. Ossweil-Pattonville schien sich auf den erkämpften Lorbeeren bereits ausruhen zu wollen und die Gegnerinnen forderten nochmals zum Kampf heraus. Schnell, agil und mit Spielwitz zeigten sich nun die Gäste ihrem mitgereisten Publikum und es gelang ihnen im weiteren Spielverlauf zweimal mehrere Tore in Folge im Netz der Gastgeberinnen zu versenken. So erhöhten Sie ihre Torquote nach Wiederanpfiff der Partie innerhalb von sieben Minuten auf einen Stand von 21:16 und in der 46. Minute gelang Kim Hagner gar der Ausgleichtreffer zum 22:22. Auch eine Abwehrumstellung von Judit Lukács auf eine 4:2 Formation brachte keinen Erfolg mehr und so mussten sich die Gastgeberinnen schlussendlich mit einem 28:28 zufrieden geben.
Für die SGOP spielten:
Tor: Frech; Holzer, Feld: Gotsch, Iglesias, Eßlinger (5) , Herre (2), Battista, Reka Katona-Lukács (9/2), Hüber,
J. Lukács (6), V. Lukács (4/3), Weiß (2).

Termine / Infos

Kommende Spielpaarungen Handball:

Sa. 05.09.15 14.30h Männer - SF Schwaikheim

Sa. 12.09.15 14.30h Frauen - SG Schorndorf HVW-Pokal in Öhringen

 

Hier geht's zum LOTTO-CUP 2014

Hier geht's zum LOTTO-CUP 2015

 

_________________________________________

kommende Events:

Lotto-Cup 2015 vom 22. - 23. August

 

Samstag 05.09.15 HVW Pokal 1. Runde in Ossweil:

14.30 Uhr Spiel 1: Männer (LL) - SF Schwaikheim (WL)

16.30 Uhr Spiel 2: BBM Bieitigheim 2 (WL) - SG Schozach-Bottwartal (WL)

19.00 Uhr Spiel 3: Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2

 

Jugendturnier vom 12. - 13. September

- Allgemeine Infos

- Reglement SGOP-Cup

- Gruppeneinteilung SGOP-Cup

- Spielplan wB und mC am Samstag

- Spielplan wC und wA am Sonntag

_________________________________________

31.07.15 Handball: aktueller Gesamtspielplan Saison 2015/16

02.07.15 Handball: Start Dauerkartenverkauf

12.05.15 Handball: Bericht weibl. E-Jugend

31.03.15 Handball: Bericht Frauen 2

24.03.15 Handball: Bericht Frauen 2

24.03.15 Handball: Bericht männl. A-Jugend

18.03.15 Handball: Bericht Frauen 2

17.03.15 Handball: Bericht weibl. C-Jugend

23.02.15 Handball: Bericht Frauen 2

11.02.15 Handball: Bericht Frauen 2

09.02.15 Handball: Bericht männl. A-Jugend

28.01.15 Handball: Berichte weibl. Jgd und Frauen 2

27.01.15 Handball: Bericht männl. A-Jugend

13.01.15 Handball: Bericht männl. A-Jugend

 

 

    hier gehts zum Archiv

hier gehts zu interessanten Links